Deutsch
Mariner Arten- und Biotopschutz e.V.
c /o Stefan Schäfer
Zum Biegeberg 4
34599 Neuental-Waltersbrück
Deutschland
Kontakt

Marubis Fachartikel zum Thema Fischkrankheiten

Gesunde farbenprächtige Korallenfische in einer faszinierenden Unterwasserwelt zu pflegen und zu beobachten, ist eine der Hauptmotivaton für die Einrichtung eines Meerwasserbeckens.

Leider sind Korallenfische heute noch überwiegend Wildfänge, auch wenn große Anstrengungen unternommen werden, immer mehr Arten nachzuziehen.
Wildgefangene und nachgezüchtete Korallenfische sind zu 100% von uns abhängig, ihr Überleben hängt von der Sachkenntnis und dem Engagement des Aquarianers ab.

 

An Engagement und auch dem Einsatz finanzieller Mittel mangelt es oftmals nicht. Dafür werden aus Unkenntnis oft bereits kranke Fische erworben und zuvor gesunde Bestände infiziert.

 Korallenfische, die der Natur entnommen wurde, müssen viele Stressfaktoren und Gefahren überstehen, bis sie wieder farbenprächtig in unseren Aquarien schwimmen.

Neben einer ständig wechselnden Wasserchemie lauern überall Krankheiterreger und Gefahren. Dazu kommt die Umstellung des Futters und andere Faktoren, die auch den besten Fisch zunächst einmal schwächen und gefährden. Als Aquarianer übernehmen wir Verantwortung für diese Juwelen der tropischen Meere und jeder Fisch ist ein wertvolles Lebewesen, welches es zu erhalten gilt.

Aus diesem Grund hat sich MARUBIS dazu entschlossen, nicht nur an den Korallenriffen und Küsten den Schutz der Meerestiere zu verbessern, sondern neben der Förderung von Nachzuchten auch noch mehr zum Schutz der bereits gekauften Fische zu tun.

Mit einer Reihe von detaillierten Fachbeiträgen zu den wichtigsten Krankheitserregern bzw. Krankheiten der Meeresfische möchte MARUBIS Meerwasseraquarianer bei diesem komplexen Thema unterstützen und stellt daher die Fachartikel ab sofort auf der MARUBIS-Homepage zur Verfügung.

Verbunden wird damit die Hoffnung, dass zukünftig Verluste weiter minimiert, Fehler in Diagnose und Therapie erkrankter Fische vermieden werden können und mehr importierte und nachgezüchtete Meeresfische in menschlicher Obhut überleben und der Fisch nicht nur eine schnell verderbliche Ware ist, die jederzeit ersetzbar ist.